Teil von

 
 
   

Mehr Präzision, weniger Verschleiß

Februar 2012 — Bei herkömmlichen Energieführungsketten von Robotern kann es zu Überlängen kommen, wenn der Roboterarm nicht bis zur Maximallänge greift. Die Folge ist Verschleiß an Kette und Leitung. Der Rückholmechanismus von Kabelschlepp vermeidet dies. Mit definiertem Bewegungsablauf werden bis zu vierfach höhere Standzeiten erzielt. Der Rückholmechanismus hält die Energieführung immer nah am Roboterarm, und zwar auch bei komplexen Bewegungsabläufen. So kann der Platz in Bearbeitungszellen optimal genutzt werden. Die Einheit besteht aus einem stabilen, torsionssteifen Gehäuse. Die Rückstellkraft lässt an die Art der verwendeten Leitung, Robotertyp und Bewegungsabläufe anpassen. Innerhalb des Systems werden die Kabel ohne Unterschreitung des Mindest-Biegeradius geführt. Je nach Robotertyp werden die erforderlichen Befestigungsbohrungen bei Kabelschlepp entsprechend der Vorgaben des Roboterherstellers angepasst. Im Inneren des Gehäuses zieht eine Traktionsvorrichtung die Überlänge der Energieführung bei entsprechender Bewegung des Roboterarms ein.

Kabelschlepp GmbH
Tel.: +49 2762 4003-0
www.kabelschlepp.de

Kommentar schreiben
Aktuelles Heft
6/2019 Dezember

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
WIRE
-4/2019 November-

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
 
 
Frau Herr
 

 
 
 
 
 
 
 
  
Partnerlinks
  • VDKM – Verband der Draht- und Kabelmaschinenhersteller e.V.
  • Netzwerkdraht
  • VDFI – Verband der Deutschen Federnindustrie e.V.
  • Eisendraht- und Stahldraht-Vereinigung e.V.
  • ESF – European Spring Federation
  • IWMA – International Wire & Machinery Association