Teil von

 
 
   

Ziehanlagen bestmöglich auslasten

Mai 2018 — Auf der „wire 2018“ vorgestellt hatte Ziehanlagenbauer Koch drei Hauptkomponenten einer Reckanlage für warmgewalzte Betonstähle: ein Reck- und ein S-Rollen-Gerüst für Drähte im Bereich größerer Durchmesser.

Drittes Element war ein vertikal aufgebauter Doppelspuler, der die gerippten Betondrähte in Kompaktcoils bis zu 8,5 t aufspult. Gewechselt werden die Trommeln vollautomatisch einschließlich Probeschnitt, Verwiegen und Umreifung mit Metallband. Für die Herstellung von Industriedraht zeigte das Unternehmen eine vierzügige, per Tastrollen geregelte Geradeaus-Ziehmaschine. Ergänzung der Anlage ist ein Vertikalspuler mit Spulenaufnahme mittels Gegenlagerung. Komplettiert wurde die Modulreihe durch Komponenten zur Drahtvorbehandlung von Witechs, einem Tochterunternehmen von Koch.

Die digitale Verknüpfung von Informations- und Produktionstechnik – Stichwort Industrie 4.0 – nehme weiter Fahrt auf, konstatiert Koch-Geschäftsführer Thomas Voss. Bereits heute gehöre die Datenerfassung in den Bereichen Qualität, Effizienz und Wartung zum Produktionsalltag. Damit sei unter anderem möglich, Wartungsintervalle zu signalisieren oder den aktuellen Anlagenstatus zu visualisieren. Algorithmen erlauben zudem die Anbindung an die Ressourcenplanung des Unternehmens, sprich: an ERP. „Durch Vernetzung lässt sich der Verbrauch von Rohstoffen, Betriebsmitteln und Energie optimieren. Dies erschließt weiteres Potenzial, Kosten zu sparen“, erklärt Voss.

Gemeinsam mit View Systems, Menden, zeigte Koch eine Software, die Drahtziehmaschinen und Prozesse vernetzt und intelligenter macht. Ein Vorteil für den Anwender sei beispielsweise die lückenlose Aufzeichnung der Prozess- und Messdaten nebst einer höheren Maschinenverfügbarkeit. Die Qualität der Drahtherstellung lässt sich über die gesamte Produktionslänge nachweisen. Ziel sei, die Produktionsanlagen optimal auszulasten und die Wettbewerbsfähigkeit der Koch-Kunden zu auszubauen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hemer-Ihmert zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Drahtziehmaschinen. Das Portfolio reicht von Einzelblockmaschinen, Mehrfachziehsystemen bis hin zu Kaltwalz- und Reckanlagen. Als Gesamtanbieter mit hoher Serviceorientierung plant, liefert und installiert das Unternehmen komplette Anlagen mit sämtlichen Komponenten zur Drahtherstellung an Kunden in mehr als 60 Ländern. 

Ernst Koch GmbH+Co. KG
Sternstraße 9, 58675 Hemer
Ansprechpartner ist Thomas Voss
Tel.: +49 2372 985-500
sales@koch-ihmert.de
www.koch-ihmert.de

Kommentar schreiben
Aktuelles Heft
2/2020 März

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
WIRE
2/2020 March

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
 
 
Frau Herr
 

 
 
 
 
 
 
 
  
Partnerlinks
  • IWMA – International Wire & Machinery Association
  • VDFI – Verband der Deutschen Federnindustrie e.V.
  • ESF – European Spring Federation
  • Netzwerkdraht
  • Eisendraht- und Stahldraht-Vereinigung e.V.
  • VDKM – Verband der Draht- und Kabelmaschinenhersteller e.V.