Teil von

 
 
   

Schweißmaschine für runde und konische Bewehrungen

Oktober 2018 — Die Korbschweißmaschine „LSM-150-C“ fertigt runde und konische Bewehrungen für Betonmasten und -pfähle im Fertigteilbau. Diese können 200 mm bis 1450 mm Durchmesser sowie Längen bis 24 m haben. Weitere Einsatzbereiche der Maschine sind der Grundbau und die Fundamentierung.

Mehr zur Firma

Maschinen Typ „LSM-150-C“ arbeiten mit einer elektronischen Schweißpunkt-Steuerung. Damit wird maximale und präzise Schweißqualität erzielt. Die Maschine ist zudem flexibel. Erreicht wird das durch die automatische Schnellverstellung, mit der einfache Umstellung zwischen verschiedenen Korbtypen möglich ist.

Die Korblängen der LSM-150-C liegen im Bereich 8000 mm bis 24 000 mm, der Längsdurchmesser bei 8 mm bis 13 mm. Auf Wunsch sind weitere Durchmesser möglich. Es können Körbe von bis zu 48 Längsdrähten an der Basis (1450 mm) bis hin zu vier Längsdrähten an dem Spitzende (200 mm) gefertigt werden. Durch Erweiterung der Automatisierung kann mittels einer DRA-E-Richt- und Schneideanlage die Längsdraht-Bereitstellung auf die Produktion angepasst und die gewünschte Länge dem automatischen Längsdraht-Magazin zugeführt werden. Der Wickeldraht-Durchmesser liegt bei 6 mm bis 8 mm. Die Steigung ist variabel. Sie liegt bei 20 mm bis 250 mm und kann der Korbspezifikationen kundenbezogen programmiert werden. Die Konizität liegt hier bei bis zu 15 mm/m. Ein Touch-Panel und die IPC/SPS-Steuerung ermöglichen eine einfache Handhabung und Programmierung. Die Einstellung der Bewehrungskorb- und Schweißdaten können unkompliziert über Programme abgespeichert werden, was den Produktionsalltag erleichtert.

Wickeldraht-Steigung ist variabel

Die hydraulische Längsdraht-Klemmung und -Abstützung, Korbstützungen und verstellbare Haspelaufsätze, die motorisch angetriebene Wickeldraht-Haspel, eine einfache Wickeldraht-Führung bis hin zur Schweißstelle und die Niederfrequenz-Schweißtechnik von 125 kVA 50 Hz sichern stabile Produktionsabläufe Gesteuert wird die Maschine mit der Siemens-„Microbox“ und der Soft-SPS „Win-AC“. Zum kontrollierten Herunterfahren des PC kommt ein USV zum Einsatz. Der Anschluss von 400 V/50 Hz kann optional landesbezogen angepasst werden. Die Standard-Umgebungstemperatur geht bis +40 °C, wobei die Möglichkeit einer regional spezifischen Erhöhung auf +55 °C gegeben ist.

Der Kundensupport über das MBK-Serviceteam kann jederzeit online über eine LAN-Anbindung und der MBK-Fernwartung erfolgen. Das Unternehmen ist ISO-zertifiziert und fertigt sämtliche Maschinen nach aktuellen EU-Maschinenrichtlinien. Typisch ist der hohe Grad der Individualisierung. Zusammenarbeit mit dem hausinternen Technikteam erfolgt die individuelle Abstimmung der Maschinenspezifikationen auf das Anforderungsprofil des Kunden. Auch das Zubehörprogramm erlaubt Flexibilität. So kann sichergestellt werden, dass Konfigurationen/Erweiterungen der Maschine jederzeit möglich sind.

MBK Maschinenbau GmbH
Friedrich-List-Straße 19, 88353 Kisslegg
Ansprechpartner ist Michael Raich
Tel.:  +49 7563 91310
info@mbk-kisslegg.de
www.mbk-kisslegg.de

Kommentar schreiben
Aktuelles Heft
3/2019 Mai

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
WIRE
1/2019 April

 
Probeheft anfordern
 
 
 
 
& Ort :*
 
Land:*
 
 
 
 
Frau Herr
 

 
 
 
 
 
 
 
  
Partnerlinks
  • Netzwerkdraht
  • VDFI – Verband der Deutschen Federnindustrie e.V.
  • IWMA – International Wire & Machinery Association
  • ESF – European Spring Federation
  • VDKM – Verband der Draht- und Kabelmaschinenhersteller e.V.
  • Eisendraht- und Stahldraht-Vereinigung e.V.